Mach mit!
Ortsverein March

Die wachsende Bedeutung des Katastrophenschutz:

Die Welt ist in den letzten Jahren nicht friedlicher und an Katastrophen nicht ärmer geworden. Unglücksfälle neuer Art und Dimension, kriegerische Auseinandersetzungen, terroristische Gewaltakte, weltweite Klimaveränderung, Überschwemmungen, Ölpest, Hungersnöte, Seuchen und andere Katastrophen überziehen den Erdball.

Aktuelle politische Entwicklungen sowie Risiko- und Bedrohungsanalysen zeigen einen deutlichen Handlungsbedarf für die Hilfsorganisationen auf, ihre Vorbereitungen auf Notlagen auch unabhängig von der staatlich beauftragten Mitwirkung im Zivil- und Katastrophenschutz zu verstärken.

Allgemein lässt sich sagen, dass der Katastrophen- und Bevölkerungsschutz des Landes und Bundes deutlich an Bedeutung gewonnen hat.

Die Unterstützungseinheit Sonderlagen:

Die Unterstützungseinheit Sonderlagen ist als Einheit des Katastropenschutzes Baden- Würrtembergs 2009 gegründet worden, sie ging hierbei aus der Einsatzeinheit 3 Freiburg- Land hervor, welche durch die planmäßige Verringerung der Einheiten aufgelöst wurde.

Die Einheit ist zur Versorgung und dem Transport von Verletzten, sowie die Unterbringung und Versorgung von betroffenen Personen ausgelegt. Der Aufbau der Einheit ist analog einer Einsatzeinheit Baden- Württemberg.

Unser Beitrag im Katastrophenschutz:

Die Helfer der Bereitschaft March sind im Bereich "Betreuung und Logistik" der Unterstützungseinheit Sonderlagen aktiv. Hier zählen die Unterbringung von Betroffenen und der Transport von Material in Großschadensfällen zu unseren Hauptaufgaben.

Operativ bedeutet dies, dass sich die Unterstützungseinheit mindestens sechs mal pro Jahr zu gemeinsamen Fortbildungs- und Übungsabenden trifft und wir in jeder Minute des Jahres einen Einsatzbefehl erhalten können.

Kontakt


Gruppenführer
Betreuung und Logistik

Michael Schrödel
07665 - 400 220
katastrophenschutz@drk-march.de
UE Sonderlagen

Hier gelangen Sie zur Homepage der
UE Sonderlagen
DRK-Homepage

Hier gelangen Sie zur Homepage des
DRK Generalsekreteriat
©2012 | Impressum